Mehr Golf am Meer

Umrahmt von faszinierenden Landschaften und facettenreichen Sehenswürdigkeiten: Viele neue Golfplätze machen Vietnam zu einer der weltweit am schnellsten wachsenden Golf-Destinationen.

Erst seit der Jahrtausendwende ist der Golfsport in Vietnam seinen Kinderschuhen entwachsen, nun geht es mit immer größeren Schritten voran: Ob in den Dünen der Küstenregion oder den Bergen des Hinterlands: Die atemberaubenden Landschaften haben sogar weltberühmte Golfplatz-Architekten wie Nick Faldo, Greg Norman, Jack Nicklaus oder Colin Montgomerie inspiriert. Wer die jungen Anlagen des Landes bespielen möchte, darf mit dazu passenden, eleganten Unterkünften rechnen, mit hervorragenden Serviceleistungen und verlockenden Ausflugsmöglichkeiten.


Es begann in den 1920-er Jahren …

Die Geschichte des Golfsports in Vietnam ist schnell erzählt: Begonnen hatte sie mit einer Handvoll kleinerer Plätze, die die Franzosen in den 1920-er und 1930-er Jahren im Umfeld von Saigon bespielten – gefolgt von Kaiser Bao Dai, der seine Residenz in den Bergen von Dalat mit einer Acht-Loch-Anlage bestückte. Spätestens mit Ende des Krieges war jegliches Golfspiel abgesagt, den zaghaften Neubeginn markierte lange der 1995 bei Phan Thiet direkt am Meer von Nick Faldo erschaffene Ocean Dunes Golf Club. Als dieser 2014 einem Hotel-Neubau weichen musste, boten sich landesweit bereits etliche reizvolle Alternativen an. Heute präsentiert sich Vietnam mit mehr als 40 Golfplätzen – eine wahrlich stattliche Zahl, die sich innerhalb der nächsten Jahre sogar noch verdoppeln soll und das Land zu den am schnellsten wachsenden Golf-Nationen der Welt zählen lässt.

Neue Superlative in Cam Ranh

Allein schon die kürzlich eröffnete Anlage KN Golf Links www.kngolflinks.com dürfte eine neue Vielzahl passionierter Golfer aus aller Welt nach Vietnam locken.
War die Bucht von Cam Ranh bisher vorwiegend ob ihres legendären Tiefwasserhafens bekannt, kann sie sich seit einigen Jahren immer mehr namhafter und luxuriöser Strandresorts erfreuen sowie seit wenigen Monaten auch dieses Golfsport-Juwels der Superlative: Auf einem 4,5 Kilometer langen Abschnitt des Long Beach, der zweifellos zu den landesweit schönsten Stränden zählt, hat die australische Golf-Legende Greg Norman eine Anlage mit 27 Löchern in die Sanddünen modelliert. Etliche davon bieten einen atemberaubenden Ausblick über die Küste. Wohnen und entspannen können die Aktiv-Urlauber im angegliederten Hotelkomplex KN Paradise Resort, dessen Zimmer einen Standard von vier, fünf oder gar sechs Sternen zu bieten haben.

Die Qual der Wahl

Die meisten Golfplätze sind ganzjährig bespielbar und finden sich in unmittelbarer Nähe beliebter Urlaubsziele, was die Planung der Reiseroute erleichtern oder – ob der Vielzahl – eben auch erschweren kann. Allein sieben Clubs lassen sich von Ho Chi Minh City aus erreichen, im Umfeld der nördlichen Metropole Hanoi sind es drei, und wer sich zum Strand-Hopping entlang der Küste entscheidet, kann bei fast jeder Etappe zwischen zwei konkurrierenden Anlagen wählen. Auf Vietnams größer Insel indes lockt die beliebte 18-Loch-Anlage von Vinpearl Golf Phu Quoc http://golf.vinpearl.com, landesweit sogar mit insgesamt fünf Golfpätzen etabliert), im Bereich der bizarren, trockenen Halong-Bucht der Royal Golf Club Ninh Binh und in den Bergen zum Beispiel der auf 1.000 Metern Höhe liegende Tam Dao Golf & Country Club. Sogar noch 500 Höhenmeter mehr und entsprechend kühlere Temperaturen erreicht der Dalat Palace Golf Club, der mit seinem Clubhaus aus den 1950-er Jahren als offiziell ältester Golfplatz des Landes gilt. Zu den beliebtesten Rasensport-Anlagen zählen die von Danang – allen voran der erst 2018 von Jack Nicklaus kreativ ergänzte, bunkerreiche Danang Golf Club https://brggroup.vn.


Mannigfaltiges Magazin

Wer tiefer in die einheimische Szene eintauchen möchte, sollte sich durch das in Englisch abrufbare Vietnam Golf Magazine klicken www.vietnamgolfmagazine.net. Das übersichtliche Internet-Portal bietet mannigfaltige Infos rund um den Golfsport – wie Berichte über Neu-Eröffnungen, Reisemöglichkeiten, professionelle wie prominente Spieler, angesagte Accessoires und Modetrends sowie Termine von Turnieren oder Veranstaltungen von Golf-Resorts, etc …

Abstecher mit Abschlag

Als besonders verlockend erscheint die Verbindung eines sportlichen Urlaubs in Vietnam mit einem spannenden Abstecher in die Nachbarländer: Im kambodschanischen Siem Reap, wo sich die Tempelruinen von Angkor befinden, warten sogar drei herrliche Plätze auf Abschlag – davon einer 2007 als Meisterwerk von Nick Faldo eröffnet. Die 14 bzw. 19 Tage langen Golf-Rundreisen „Mekong Fairways“ und „World Heritage Greens“ schließen sogar eine Visite im Nachbarland Laos ein www.vietnam-golf.de. Hier wird nahe der ehemaligen Königsstadt Luang Prabang abgeschlagen.