Street Food

Die große Vielfalt innerhalb der vietnamesischen Küche macht sie zu einer der wohlschmeckendsten und gesündesten der Welt.

Die Street Food-Küche Vietnams ist einzigartig. Insbesondere ihre Frische, Leichtigkeit und Ausgewogenheit unterscheidet sie von der anderer Destinationen. Wer sich auf eine kulinarische Reise durch das Land begibt, wird schnell feststellen, dass die Köche Vietnams schon fast verschwenderisch mit frischen Kräutern umgehen, zu fast jedem Gericht werden sie gereicht. Ebenfalls typisch für die vietnamesische Küche ist der Reis. Angebaut vorwiegend im Süden im Mekong-Delta und im Norden im Delta des Roten Flusses, wird er in seiner ursprünglichen Form, aber auch als Reisnudeln oder in Gestalt von Reispapier, mit dem beispielsweise die berühmten Sommerrollen gewickelt werden, gegessen.


Was die vietnamesische Küche ebenfalls von anderen Küchen unterscheidet, ist ihre große Vielfalt. Zurückzuführen ist diese auf chinesische Einflüsse im Norden und französische im gesamten Land. Ausschließlich im Norden finden sich Gerichte, bei denen die Zutaten in einer bittersüßen Karamellsauce geschmort und mit schwarzem Pfeffer gewürzt werden. Der Einfluss der Franzosen, die von 1862 bis 1954 Vietnam besetzten, zeigt sich in vielen Rezepten mit Rindfleisch. Aber auch das Baguette und eines der heute wichtigsten Exportgüter Vietnams ist auf die Franzosen zurückzuführen: der Kaffee.

Neben den kulturellen Einflüssen haben aber selbstverständlich auch die geografischen Gegebenheiten ihren Weg in die jeweiligen Gerichte gefunden. So verarbeitet man im Landesinneren in erster Linie Fleisch und Huhn. Entlang der Küstenregion und im Süden mit seinem fruchtbaren Mekong-Delta und riesigen Flusssystem dominieren frischer Fisch oder Meeresfrüchte den Speiseplan. Auch sind im Süden die Gerichte eher etwas süßer. Kein Wunder, wachsen hier doch zahlreiche exotische Früchte und Kokosnüsse, von denen letztere sich in fast jedem Gericht finden.

Simi und Stefan Leistner sind Foodblogger, Fotografen und Kochbuchautoren. Auf ihren Reisen in die asiatischen Länder spüren sie traditionelle Gerichte in ihrem kulturellen Kontext auf.

Ihre Erfahrungen teilen sie seit 2011 auf ihrer Website www.asiastreetfood.com, der meistbesuchten Website für authentische, asiatische Küche in Deutschland.

Ihre Kochbücher „Asia Street Food“ und „Asia Street Bowls“ haben den Gourmand Cookbook Award „Best in the World“ gewonnen und sind in einer Gesamtauflage von 30.000 gedruckten Exemplaren erschienen.